Unbekannte Häuser

Hier wohnen die Bürger Sarmas, vom einfachen Sklaven bis hin zum hohen Handelsherren oder angesehenem Magier. Je nach Reichtum und Machtverhältnis findet man hier kleine Barracken oder prachtvolle Anwesen aus Sandstein und Marmor.
Antworten
Benutzeravatar
Alea
Gast
Gast

Unbekannte Häuser

Beitrag von Alea » Donnerstag 16. August 2007, 22:20

[Komme von Die Wüstenstadt Sarma --> Der Bund der Wüstendiebe --> Der geheime Unterschlupf]

Alea kroch langsam aus dem Fass und schloss die Luke wieder. Hier kannte sie sich wenigstens aus. Gut, genau hier in diesem dunklen Keller nicht. Aber wenigstens oberhalb Sarmas. Da war sie auf keine Hilfe von niemanden angewiesen. Nach kurzer Zeit machte sie in der Dunkelheit eine Treppe aus. Kurz drohte sie über irgendetwas zu stolpern, doch so weit kam es glücklicher Weise nicht. Stattdessen kam sie ohne jegliche Verletzungen an der Tür an.

Diese öffnete sie und... sah vollkommen erstaunt in den vor sich liegenden Raum. Da war keine Dunkelheit, wie sie es erwartet hatte. Es gab keinen Raum gefüllt mit Schwärze, die es mit den Augen zu durchdringen galt. Denn es fielen Sonnenstrahlen in das Haus! Sonnenstrahlen! Aleas Herz machte einen Hüpfer. Sarma ohne Sonne war im Grunde mehr als beängstigend gewesen. Es war nicht Sarma gewesen. Doch nun!

Alea achtete nicht wieter auf das Haus, in dem sie war und deren (wahrscheinlich nicht vorhandene) Einrichtung. Sie stürzte geradewegs zur Tür. Ohne daran zu denken, lieber unentdeckt bleiben zu müssen, rss sie die Tür in die Freiheit auf. Sonne! Alea grinste freudig.

Benutzeravatar
Erzähler
Gast
Gast

Re: Unbekannte Häuser

Beitrag von Erzähler » Freitag 17. August 2007, 10:06

So angenehm warm und wie die Strahlen blendeten! Dennoch konnte Sonnenlicht so schön sein! Es machte lebendig und erfüllte das Herz mit Zuversicht, vor allem, nachdem alles so lange von diesen finsteren Wolken überschattet gewesen war.
Die Strahlen krabbelten über Aleas Haut, streichelten diese mit warmen, sanften Fingerspitzen. Doch die Diebin war nicht die einzige, welche sich über die zurückgekehrte Sonne freute. Die Menschen kamen aus ihren Häusern auf die Straßen, reckten ihre Arme gen Himmel und begrüßten eine alte Freundin.

In der Ferne entdeckte Alea den Tempel Lysanthors, Gott der Hitze. Selten war dieser Tempel von den Sarmaern besucht, er war vor dem Fluch erbaut worden und wurde danach nicht mehr betreten. Die meisten Sarmaer hatten sich immer über Lysanthor beschwert, er gäbe ihnen die Qualen einer Wüste, die flimmernde Hitze und viel zu wenig Wasser.
Jetzt aber konnte Alea die Bewohner der Wüstenstadt geradezu dort hineinströmen sehen. Viele riefen bereits vor dem Tempel um Vergebung oder bedankten sich, dass Lysanthor sein sonnenhaftes Antlitz wieder der Stadt zugewandt hatte.
Der Gott profitierte wahrlich von dem Verschwinden der Finsternis.

Alea hatte jetzt jedoch keine Zeit, Lysanthor ebenfalls zu huldigen. Sie musste Azlar holen. Ob er auch aus einem der Fenster gesehen hatte oder gar auf die Straße getreten war?

Benutzeravatar
Alea
Gast
Gast

Re: Unbekannte Häuser

Beitrag von Alea » Samstag 18. August 2007, 11:38

Alea empfing die aufgetauchte Sonne zwar nicht mit in den Himmel gestreckten Armen, aber mit einem breiten Grinsen und fast genauso viel Strahlen in den Augen. Sie konnte es gar nicht fassen. Für einige Momente stand sie einfach nur da und beobachtete die Menschen, die aus ihren Häusern kamen und hin zum Tempel Lysanthors strömten. Alea war erstaunt. Aber sie hatte keine Zeit, jetzt einem Gott zu danken. Zumal sie nicht wirklich an ihn glaubte, aber das musste ja niemand wissen.

Also löste sie sich endlich und machte sich auf den Weg zu ihrem Versteck. Sie musste Sachen packen, Azlar über alles in Kenntniss setzen und dann schnell zum Hafen. Jetzt tat es ihr fast etwas leid, Sarma nun so schnell den Rücken kehren zu müssen. Nun, wo es schien, als wäre die Stadt wieder normal. Ob sie je erfahren würde, was diese unheilvollen dunklen Wolken heraufbeschworen und vor allem wieder verschwinden lassen hatte? Aber im Moment zählt nur, dass sie überhaupt weg waren und den Blick auf Sarmas schönen Himmel freigaben.

Benutzeravatar
Erzähler
Gast
Gast

Re: Unbekannte Häuser

Beitrag von Erzähler » Sonntag 19. August 2007, 16:43

Die Stimmung in Sarma hatte sich schlagartig verändert. So heiter waren die Menschen selten, doch jetzt tanzten sie teilweise sogar auf den Straßen.
Alea schlängelte sich durch die freudigen Stadtbewohner hindurch. Sie hatte noch eine Aufgabe zu erledigen: Azlar abholen, ihre Ausrüstung packen. Auf jeden Fall musste sie rasch zu ihrer Wohnung. Das war angesichts der vielen Leute nicht ganz einfach, zumal es sich schon immer um ein Versteck gehandelt hatte. es brauchten nur ein paar Wächter unterwegs zu sein und zu beobachten, wie sich Alea in ihr kleines Heim verkroch, schon konnte sie diesen Platz als Unterkunft vergessen!

Unglücklicherweise hielten sich tatsächlich einige Wachen auf den Straßen auf. Nebst Patrouille verharrten auch sie hier, um die Sonne zu bestaunen und sich ihrer Anwesenheit zu erfreuen.
Im Vorbeigehen konnte Alea das Gespräch zwischen zwei Wächtern belauschen.

"Wir müssen weiter, am Hafen unten hat sich eine ganze Horde Frauen versammelt. Wir sollen ein Auge auf die Damen haben."
"Eine Horde Frauen? Am Hafen? Gibt es dort einen Überschuss an gut aussehenden Matrosen?" Der Wächter lachte. "Na schön, gehen wir. Vielleicht findet sich die eine oder andere Begleitung für heute Abend."
Lachend und glucksend machten sich die Stadtwächter auf den Weg.

Auch Alea sollte sich wohl beeilen. Eine Hord Frauen an den Docks? Das konnte doch nur ein bedeuten ... oder irrte sie sich? Doch wohin sollte sie jetzt gehen? Azlar wartete ja auch noch auf sie.

Benutzeravatar
Alea
Gast
Gast

Re: Unbekannte Häuser

Beitrag von Alea » Sonntag 19. August 2007, 23:32

Alea hatte bald das Gefühl, dass sich inzwischen alle Einwohner Sarmas auf den Straßen befanden. Sie drängte sich durch die versammelten Massen und beobachtete dabei die vielen Wesen hier draußen, die die Sonne so freudig empfangen. Die Diebin hatte so etwas noch nie gesehen und war ganz erstaunt.
Aber ihre Blicke galten auch den Stadtwachen. Natürlich waren auch sie zahlreich auf den Straßen zu finden. Einerseits eine gute Gelegenheit sämtliche Häuser auszuräumen. Andererseits musste man sich unentdeckt erst einmal hinein schleichen und auch wieder hinaus. Und hinzu kam, dass sie keine Zeit hatte. So ein kleines Abenteuer hätte sie ja schon gelockt, aber sie gab sich damit zufrieden, dass ein noch viel größeres vor ihr lag.

<i>"...am Hafen unten hat sich eine ganze Horde Frauen versammelt."</i> Alea blieb augenblicklich stehen, als die Worte sie im Vorbeigehen erreichten. Sie tat so, als würde sie der klare Himmel interessieren. Tatsächlich konzentrierte sie sich aber voll auf das Gespräch der beiden Wachen, denen sie den Rücken zugekehrt hatte.

Hafen. Frauen. Aleas Herz schlug schneller. Hafen bedeutete im Augenblick Rejan. Und wo Rejan war, waren Frauen nicht selten. Und wenn beide aufeinander trafen... Alea schluckte.
Azlar war nun vollkommen vergessen. Er würde denken, sie würden so viel Zeit in der Diebesgilde verbringen. Und sie würde nur kurz vorbei schauen, einen kleinen Umweg machen. Das würde nicht auffallen.

Und schon lief sie los, erst den Wachen hinter her. Doch schnell waren diese überholt. Sie lief schneller, so schnell es in der Masse ging. Die Eifersucht war ihr Antrieb. <b>Ich schau nur kurz vorbei. Natürlich hat es mich zu interessieren, was am Hafen in meiner Heimat so Spannendes passiert. Ist doch ganz normal.</b> Genau, das waren gute Gründe, falls Rejan tatsächlich da war und sie entdecken würde. Denn sie hatte vor, sich nicht sehen zu lassen. Sie würde alles von einem sicheren Platz aus beobachten.

Benutzeravatar
Kazel Tenebrée
Administrator
Administrator
Beiträge: 3117
Registriert: Mittwoch 9. August 2006, 23:05
Moderator des Spielers: Maruka
Aufenthaltsort: Morgeria
Steckbrief: Zum Steckbrief
Rasse: Mischling (Elf/Dunkelelf)
Sprachen: Lerium
etwas Kr'zner
Beruf: Überlebenskünstler
Fähigkeiten: Dolche (durchschnittlich)
Adlerkrallen (rudimentär)
Flinkheit
Lebensenergie:

Geld: 0D, 0L, 0F
Ausrüstung: - ein Stundenglas mit eigener Lebenszeit
Zum Vorzeigen: Bild

Re: Unbekannte Häuser

Beitrag von Kazel Tenebrée » Montag 20. August 2007, 00:02

weiter <a href="http://69169.rapidforum.com/topic=105971244266" target="_blank">Am Hafen</a>
Bild

Antworten

Zurück zu „Wohnviertel Sarmas“